Surf and Turf Salat mit Garnelen & Flank Steak

Food Fotografie und Foodstyling Auftragsarbeit für MoschMosch. Sabrina Dietz // Purple Avocado - Nudeln mit RInd und Yakitori Spieße

*enthält Werbung für MoschMosch

Als Foodfotograf ist das manchmal wie in jedem anderen Beruf. Es gibt Kunden, die einem das Leben schwer machen können und an Allem und Jedem noch etwas auszusetzen haben. Und dann gibt es solche Kunden wie MoschMosch. Und ich freue mich SO SEHR euch endlich die Fotos von meiner Auftragsarbeit zeigen zu können! Außerdem gibt es ein leckeres Sommer-Rezept für Surf and Turf vom Grill.

Food Fotografie und Foodstyling Auftragsarbeit für MoschMosch. Sabrina Dietz // Purple Avocado - Ramen

Anfang des Jahres hatte ich das Vergnügen die Foodfotos für die neue Homepage der japanischen Nudelbar MoschMosch zu fotografieren. Im Vorfeld wurde ich eingeladen ein paar Gerichte in der Oberhausener Filiale selbst zu kosten, um in den richtigen Flow zu kommen.

Food Fotografie und Foodstyling Auftragsarbeit für MoschMosch. Sabrina Dietz // Purple Avocado - Ramen

Ramen und andere japanische Spezialitäten im MoschMosch Oberhausen

Sowas lasse ich mir natürlich nicht zwei Mal sagen, und prompt wurde der Freund geschnappt und im Auto ging es ab zu MoschMosch am CentrO Oberhausen.
Das MoschMosch ist bekannt für seine Ramen-Suppen sowie Nudel- und Reisgerichte, die in riiiiiesigen Schüsseln wunderhübsch drapiert beim Gast ankommen. Das Gemüse ist bunt und knackig, diverse Extras wie ein gekochtes Ei, Fleisch oder Meeresfrüchte kann man sich ebenfalls bestellen. Saisonal bedingt wechseln die Gerichte und das Gemüse hin und wieder, sodass man eigentlich immer was Neues ausprobieren kann.

Food Fotografie und Foodstyling Auftragsarbeit für MoschMosch. Sabrina Dietz // Purple Avocado

Die klassischen Vorspeisen, wie Gyoza, Miso Suppe, Saté Spieße, Edamame, Frühlingsrollen oder Kimchi sind auch alle zu haben, genauso wie leckere, leichte Desserts für den süßen Abschluss (mein Tipp: Probiert unbedingt den Raw 42 Cake mit Mango Sorbet!).

Food Fotografie und Foodstyling Auftragsarbeit für MoschMosch. Sabrina Dietz // Purple Avocado

Das MoschMosch ist das perfekte Restaurant für die Mittagspause. Die Gerichte sind super leicht, frisch und man fühlt sich selbst nach Vor-, Haupt-, und Nachspeise nicht unangenehm vollgefressen. Derzeit gibt es Filialen in Frankfurt, Oberhausen, Darmstadt, Bonn, Wiesbaden, Heilbronn, Heidelberg, Mainz und Mannheim. Schaut doch mal vorbei, wenn ihr gerade in der Nähe seid 🙂

Food Fotografie und Foodstyling Auftragsarbeit für MoschMosch. Sabrina Dietz // Purple Avocado

Inzwischen verfügt das MoschMosch sogar über einen eigenen, kleinen Shop in dem man sich ein bisschen MoschMosch Flair nach Hause bestellen kann. Die Pamela, meine allerliebste Ansprechpartnerin vor, während und nach dem Fotoshooting hat mir und meinen Jungs von Nord Nord Pott die klassischen MoschMosch Saucen zum Testen rüber geschickt.

Ein Rezept für den Sommer und laue Grill-Abende: Leichter, knackiger Sprossen Salat à la Surf and Turf mit Garnelen und Flank Steak vom Grill. Foodstyling und Foodfotografie von Purple Avocado

Grill-Saucen von MoschMosch

Zum Einen gibt es da die allseits beliebte Yakitori Sauce, eine an Soja- bzw. Terriyaki-Sauce mit sehr süßlicher Note, die ich, wenn wir mal ganz offen und ehrlich sind pur mit dem Löffel direkt aus der Tube essen könnte.
Die Chili Sauce ist sehr fruchtig und mild genug, dass ich Schärfe-Pussy sie sogar pur mag.

Grillsaucen von MoschMosch: Yakitori Sauce und Chili Sauce

Das Schöne an diesen Saucen ist, dass sie frei von Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen sind. Dazu kommt natürlich noch das unglaublich hübsche Design, das mich Ästhetikopfer sogar schon ohne den Geschmackstest zum Kauf verleitet hätte.

Ein Rezept für den Sommer und laue Grill-Abende: Leichter, knackiger Sprossen Salat à la Surf and Turf mit Garnelen und Flank Steak vom Grill. Foodstyling und Foodfotografie von Purple Avocado

Die beiden Saucen eignen sich perfekt um beim nächsten Grillabend etwas asiatisches Flair auf den Grill zu zaubern.
Aus diesem Grund haben Dennis von OSGC und ich uns ein kleines, aber feines und sehr leichtes Gericht für euch ausgedacht mit unser beider Lieblingssauce. Dennis könnte die Yakitori Sauce nämlich ebenfalls löffelweise konsumieren.

Ein Rezept für den Sommer und laue Grill-Abende: Leichter, knackiger Sprossen Salat à la Surf and Turf mit Garnelen und Flank Steak vom Grill. Foodstyling und Foodfotografie von Purple AvocadoEin Rezept für den Sommer und laue Grill-Abende: Leichter, knackiger Sprossen Salat à la Surf and Turf mit Garnelen und Flank Steak vom Grill. Foodstyling und Foodfotografie von Purple Avocado

Vatertags-Grillen mit Nord Nord Pott

Bei erfrischenden 30 Grad im Schatten hat sich die Pott Fraktion von Nord Nord Pott am Vatertag zusammengefunden und gegrillt.

Ein Rezept für den Sommer und laue Grill-Abende: Leichter, knackiger Sprossen Salat à la Surf and Turf mit Garnelen und Flank Steak vom Grill. Foodstyling und Foodfotografie von Purple Avocado

Surf and Turf Sommer Rezept

Mit der Yakitori Sauce haben wir uns an einem Surf and Turf Gericht ausgelassen. Es gab einen leichten Sprossensalat mit frischem Yakitori Dressing und in Knoblauch eingelegte – ach was sag ich gebadete! – Garnelen. Für den Turf hatten wir 400 g Flanksteak aus Uruguay dabei, das ebenfalls in der Yakitori Sauce gebadet wurde. So sieht die perfekte Vorspeise aus.

Ein sommerlich leichtes Gericht für die 2-3 heißen Tage in Deutschland 😉

Ein Rezept für den Sommer und laue Grill-Abende: Leichter, knackiger Sprossen Salat à la Surf and Turf mit Garnelen und Flank Steak vom Grill. Foodstyling und Foodfotografie von Purple Avocado

Surf and Turf Sprossen-Salat mit Garnelen und Flank Steak
 
PREP
COOK
TOTAL
 
Ein Sommer Rezept für asiatisches Flair beim nächsten Grillabend. Als kleine Vorspeise für 6-8 Personen oder für 3-4 etwas größere Portionen
Zutaten / Ingredients
  • ca. 400g Flanksteak
  • 3-4 EL Yakitori Sauce zum Bestreichen

  • ca. 10 Riesengarnelen
  • Olivenöl
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Limette
  • etwas Salz

  • ca. 100g Sprossen / Sojakeimlinge
  • 1-2 Möhren
  • 1 Paprika
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • ½ Bund Koriander
für das Dressing
  • 2 EL Reisessig
  • 4 EL Sesamöl
  • 2 TL mittelscharfer Senf
  • 2 EL Yakitori Sauce
Zubereitung / Instructions
Sprossensalat
  1. Paprika, Frühlingszwieblen und Möhren waschen und klein hacken bzw. raspeln. Den Koriander ebenfalls waschen und fein hacken. Die Sprossen / Sojakeimlinge ganz lassen.
  2. Das Dressing in einer Schüssel anrühren, das Gemüse dazugeben und alles kurz schwenken.
Garnelen
  1. Die Garnelen optimalerweise schon am Vorabend einlegen, mindestens aber ein paar Stunden vorher. Dafür die Garnelen ausnehmen, waschen, 1-2 zwei Zehen Knoblauch schälen und fein hacken und alles zusammen mit etwas Olivenöl in einer Schüssel abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  2. In einer Pfanne für ein paar Minuten scharf anbraten, bis die Garnelen eine leicht goldige Kruste bekommen. Mit dem Saft einer Limette ablöschen, leicht salzen und servieren.
Flanksteak
  1. Das Steak kurz scharf von beiden Seiten anbraten, die Temperatur sollte so heiß wie möglich dafür sein.
  2. Von beiden Seiten mit der Yakitori Sauce bestreichen.
  3. Bei indirekter Hitze oder im Backofen nachgaren lassen, bis zu einer Kerntemperatur von etwa 54 Grad.
  4. Das Flanksteak aus dem Ofen / vom Grill nehmen und ca. 5-10 Minuten ruhen lassen, dann erst anschneiden.
  5. Ein Rezept für den Sommer und laue Grill-Abende: Leichter, knackiger Sprossen Salat à la Surf and Turf mit Garnelen und Flank Steak vom Grill. Foodstyling und Foodfotografie von Purple Avocado

MoschMosch Gewinnspiel

Damit ihr unser Surf and Turf Gericht zu Hause nachmachen könnt gibt es auf Facebook ein Gewinnspiel bei dem ihr jeweils einmal die Yakitori und Chili Sauce gewinnen könnt.
Alle weiteren Infos zum Gewinnspiel und Teilnahmebedingungen gibt es direkt auf Facebook:

Hier geht’s zum Gewinnspiel

Ich wünsche euch viel Erfolg und Spaß beim nach kochen 🙂

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.