Süßkartoffel mit Spinat und Räuchertofu

Auf Purple Avocado geht es dieses Mal um selbstgemachten, veganen Ketchup aus nur 3 Zutaten. Dazu gibt es gebratene Süßkartoffel mit Spinat, Knoblauch und Räuchertofu. Fruchtig und cremig ist das Gericht mit einer Garnitur aus Tomaten und Avocado. Foodstyling, highkey, Sabrina Dietz

Heute gibt es mal ein Rezept, von dem ich nicht gedacht hätte, dass es mal auf meinem Blog landen würde. Natürlich nicht, weil es nicht gut ist oder schwer nachzumachen wäre. Nein, im Gegenteil eigentlich. Abendessen mit vielen Komponenten gehören zu meinen Lieblingsspeisen, weil der Gaumen so immer neue Reize bekommt und es nicht langweilig wird. Dabei ist die Kombination aus Tomaten, Avocados, gebratener Süßkartoffel mit Spinat, Knoblauch und Räuchertofu sowie selbstgemachtem, veganem Ketchup obwohl sie kompliziert und unübersichtlich scheint ganz banal und dafür großartig in der Wirkung.

Auf Purple Avocado geht es dieses Mal um selbstgemachten, veganen Ketchup aus nur 3 Zutaten. Dazu gibt es gebratene Süßkartoffel mit Spinat, Knoblauch und Räuchertofu. Fruchtig und cremig ist das Gericht mit einer Garnitur aus Tomaten und Avocado. Foodstyling, highkey, Sabrina Dietz

Eine ähnliche Kombination habe ich vor einiger Zeit schon mal bei Instagram gepostet. Und davor sicher auch schon etliche Male.
Salzige Pfannen- und Kartoffelgerichte lassen sich so wunderbar mit der fruchtigen Tomate ergänzen. Die Avocado, optimalerweise noch mit Kala Namak gewürzt bringt ein bisschen Cremigkeit ins Spiel und der selbstgemachte, vegane Ketchup setzt dem ganzen die Krone auf.

Auf Purple Avocado geht es dieses Mal um selbstgemachten, veganen Ketchup aus nur 3 Zutaten. Dazu gibt es gebratene Süßkartoffel mit Spinat, Knoblauch und Räuchertofu. Fruchtig und cremig ist das Gericht mit einer Garnitur aus Tomaten und Avocado. Foodstyling, highkey, Sabrina Dietz

Veganen Ketchup selber machen

Meinen Ketchup mache ich aus mehreren Gründen gerne selbst.

  1. Ich brauche ihn nicht oft und dafür lohnt es sich auf die schnelle kleine Portionen selbst herzustellen.
  2. Für gewöhnlich enthält Ketchup enorme Mengen Zucker. Wenn man ihn selber macht – und das geht viel einfacher, als man denkt – weiß man genau, was drin ist. Zudem braucht man nur 3-4 Zutaten.
  3. Mit einem Grundrezept lassen sich viele Variationen mischen.

Mein selbstgemachter, oder selbstgemachtes Ketchup – laut Duden geht beides, also haltet euch zurück, ihr Grammar Nazis, schmeckt nicht wie das herkömmliche Ketchup aus dem Supermarkt. Er besteht aus Tomaten (frisch oder getrocknet oder geschälte aus der Dose), Sesampaste für die herbe Note, Salz und Datteln für die Süße.

Auf Purple Avocado geht es dieses Mal um selbstgemachten, veganen Ketchup aus nur 3 Zutaten. Dazu gibt es gebratene Süßkartoffel mit Spinat, Knoblauch und Räuchertofu. Fruchtig und cremig ist das Gericht mit einer Garnitur aus Tomaten und Avocado. Foodstyling, highkey, Sabrina Dietz

Süßkartoffel-Tofu-Pfanne mit Spinat

Der Ketchup steht natürlich nicht für sich alleine. Dazu gibt es Bratsüßkartoffeln mit Räuchertofu, viel Knoblauch und Spinat. Tolle Kombi, die auch bei dem letzten Rezept gut bei euch ankam. Dieses Mal wird die Süßkartoffel allerdings gewürfelt und in der Pfanne gegart. Dauert auch ein wenig, dafür braucht man für die Zubereitung nicht mehr als einen Topf.

Gefüllte Süßkartoffel mit Spinat und Feta

Gebratene Süßkartoffel mit Spinat, Räuchertofu und selbstgemachtem Ketchup

Süßkartoffel aus der Pfanne mit Spinat und Räuchertofu [+ veganen selbstgemachten Ketchup]
 
PREP
COOK
TOTAL
 
Portionen / Serves: 1 Portion
Zutaten / Ingredients
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Handvoll frischen Spinat
  • 1 Paket Räuchertofu (Purple Avocados Empfehlung: Black Forest Tofu)
  • 1 gestr. TL Kreuzkümmel
  • 1-2 TL Salz
  • Öl zum Braten

  • 1 Fleischtomate
  • ½ - 1 Avocado
  • weißen und/oder schwarzen Sesam
  • frischer Basilikum
  • Salz, weißer Pfeffer, Kala Namak

für den veganen Ketchup
  • 4-5 Datteln
  • eine Handvoll Cherrytomaten
  • 2-3 EL Tomatenmark (statt Tomatenmark und Cherrytomaten kann man auch geschälte Tomaten aus der Dose nehmen; Tomatenmark enthält oft auch extra Zucker)
  • 1-2 TL Sesampaste
  • 1 TL Salz
Zubereitung / Instructions
  1. Die Süßkartoffel fein würfeln und mit kaltem Wasser abspülen. Wer die Schale nicht mag schält die Kartoffel natürlich vorher.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Süßkartoffelwürfel hineingeben und garen. Diese kann durchaus um die 30 Minuten dauern. Alternativ kann man die Süßkartoffel vorher kochen oder im Ofen garen. Der Zeitaufwand bleibt aber in etwa gleich.
  3. Während die Süßkartoffel vor sich hin brät den Knoblauch und die Zwiebel schälen und fein hacken. Den Räuchertofu würfeln. Wenn die Süßkartoffel so langsam bissfest wird erst die anderen Zutaten hinzugeben.
  4. Den Herd auf mittlere Stufe stellen und Zwiebeln, Knoblauch und Räuchertofu zusammen mit der Süßkartoffel weiter anbraten. Gegebenenfalls noch etwas Öl dazugeben.
  5. Mit Salz und Kreuzkümmel abschmecken.
  6. Eine Handvoll Spinat grob zerhacken und zuletzt dazugeben, wenn die Süßkartoffel schon gar ist. Mit einem Schuss Wasser ablöschen.

den Teller anrichten
  1. Die Fleischtomate waschen und in Scheiben schneiden. Mit ein paar Basilikumblättern am Rand des Tellers auffächern und Pfeffern und Salzen.
  2. Die Avocado am Kern entlang halbieren und eine Hälfte mit einem Löffel herauslösen. Mit einem Messer in dünne Scheiben schneiden und mit Kala Namak bestreuen.
  3. Die Süßkartoffelpfanne in der Mitte des Tellers anhäufen und mit Basilikum und Sesamkörnern garnieren. Den Ketchup ebenfalls auf den Teller geben oder in einer extra Schüssel dazustellen.
für den Ketchup
  1. Die Datteln kleinhacken und in heißem, nicht mehr kochendem Wasser für 10-15 Minuten quellen lassen (bei Königsdatteln / Medjool Datteln ist dieser Schritt nicht nötig, diese sind schon weich und cremig genug, davon reichen auch 1-2 Stück)
  2. Alle Zutaten in einen Standmixer geben oder mit einem Stabmixer pürieren. Ist die Masse zu fest etwas Wasser hinzugeben und erneut mixen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.