Peanutbutter & Jelly Cups (aus nur 5 Zutaten)

Rezept für Reese's inspirierte Peanutbutter + Jelly Cups. Erdnussbutter, Marmelade und Zartbitterschokolade in Pralinen-Form #dessert #süßes #no #valentinstag #rezept #vegan

Wie bereits letztes Jahr, wird es auch dieses Jahr keine herzigen Valentinstags-Rezepte geben. #sorrynotsorry Ich bin zu verbittert, kalt und glücklich verliebt für solche konsumorientierten Feiertage. Mein Kerl bekommt das ganze Jahr über Liebe, Zuneigung und Köstlichkeiten aus der Küche von mir, dafür brauche ich keinen speziellen Tag. Der Grimm und ich sind quasi ständig ‘El Hopaness Romtic‘ lol (ihr merkt schon, der Beitrag wird wieder seriös af) 

Knusprige Ofenpommes mit zwei veganen Dips

Dennoch ist mir aufgefallen, dass das letzte süße Dessert im November gepostet wurde. Und da ich ein Hopaness Romtic bin, wenn es um Erdnussbutter geht, habe ich eine kleine Sünde für euch parat, die es ganz schön in sich hat, und das nicht nur geschmacklich.

Mit meinem momentan angestrebten gesunden und fitnessorientierten Lifestyle (2017 war wirklich ein sehr unsportliches, undiszipliniertes Jahr :D) gehen diese Erdnussbutter + Marmeladen Pralinen ( aka Reeses inspirierte Pb + Jelly Cups) mal so gar nicht konform.
Das Positive ist: Mehr als eine halbe schafft man sowieso nicht, so mächtig sind die kleinen Kalorienbömbchen.

Rezept für Reese's inspirierte Peanutbutter + Jelly Cups. Erdnussbutter, Marmelade und Zartbitterschokolade in Pralinen-Form #dessert #süßes #no #valentinstag #rezept #vegan

Peanutbutter & Jelly Cups

Für die schöne Form der PB & Jelly Cups habe ich mir ein Muffinblech und Muffin Papierförmchen zur Hilfe genommen. Wer so etwas nicht hat, kann Schokolade und Erdnussbutter auch in jeder anderen Form schichten und abkühlen lassen. Wichtig ist nur, dass ihr eure Form mit Backpapier, Folie oder etwas ähnlichem auskleidet, damit sich die Cups auch wieder herauslösen lassen.

Rezept für Reese's inspirierte Peanutbutter + Jelly Cups. Erdnussbutter, Marmelade und Zartbitterschokolade in Pralinen-Form #dessert #süßes #no #valentinstag #rezept #vegan

Schokolade temperieren

Der Peanutbutter Cups setzen sich aus 3 Schichten zusammen. Die cremig nussige Erdnussbutter-Schicht mit marmeladigem Kern wird wie ein Sandwich ummantelt von herber, temperierter Zartbitterschokolade. Ich habe mich für dieses Rezept zum ersten Mal daran probiert Schokolade zu temperieren.

Damit die Schokolade ihr tolles Aroma behält und schön glänzend, statt matt erstrahlt darf sie nicht zu stark erhitzt werden und muss, sobald sie geschmolzen ist auf gut 25°C abkühlen, um dann erneut auf 30 – 33°C erhitzt zu werden, der perfekten Temperatur um die flüssige Schokolade weiterzuverarbeiten.
Das Ganze ist natürlich ein wenig aufwendiger, aber definitiv seine Zeit wert.

Rezept für Reese's inspirierte Peanutbutter + Jelly Cups. Erdnussbutter, Marmelade und Zartbitterschokolade in Pralinen-Form #dessert #süßes #no #valentinstag #rezept #vegan

Praktische Utensilien zur Schokoladen-Verarbeitung

    • Als absoluter Schokoladen-Pro vermag man die korrekte Temperatur an seiner Unterlippe feststellen können. Allen Anderen rate ich zu einem Thermometer*. Für den Anfang meiner Chocolatier (und Steak-Brater) -Karriere habe ich mir was preiswertes gegönnt und bisher auch nichts auszusetzen
    • Ein weiteres praktische Küchenutensil habe ich auf einer Messe kennengelernt und war zunächst ziemlich skeptisch. Zum Schokolade schmelzen und Schüssel umrühren ist es einfach nur perfekt und ich will es nicht mehr missen 😀 >>> Der „Staybowlizer“*

Rezept für Reese's inspirierte Peanutbutter + Jelly Cups. Erdnussbutter, Marmelade und Zartbitterschokolade in Pralinen-Form #dessert #süßes #no #valentinstag #rezept #vegan

Peanutbutter Cups mit fruchtigem Kern

Inmitten von herber Zartbitterschokolade befindet sich eine cremige, süße Schicht von Erdnussbutter, in deren Mitte ein Klecks fruchtiger Kirschmarmelade gebettet ist.

Damit die Erdnussbutter-Schicht auch ihre Form behält und nicht direkt zerfließt ist es wichtig noch eine weitere Zutat hinzuzugeben. Kokosbutter, nicht zu verwechseln mit Kokosöl, sorgt dafür, dass die PB Masse nicht zerfließt.
Dennoch empfehle ich euch die PB Cups im Kühlschrank aufzubewahren. Dem Geschmack und der Kalorienbilanz zuliebe habe ich die Menge des Kokosbutter versucht gering zu halten, was jedoch auch einhergeht mit einem Verlust an Festigkeit.
Frisch aus dem Kühlschrank wird die Erdnussbutter-Schicht immer noch leicht nachgeben, wenn ihr auf die ausgehärtete Schokolade beißt. Ihr habt also einen schönen Kontrast zwischen knackiger Schokolade und weichem Kern.

Rezept für Reese's inspirierte Peanutbutter + Jelly Cups. Erdnussbutter, Marmelade und Zartbitterschokolade in Pralinen-Form #dessert #süßes #no #valentinstag #rezept #vegan

Kokosbutter vs Kokosöl

Für Kokosöl wird das Fruchtfleisch der Kokosnuss herausgeschält, getrocknet und anschließend gepresst.
Für Kokosbutter wird das gesamte Fruchtfleisch verwendet und so lange püriert, bis das Öl austritt und eine homogene Masse entsteht.
Daher könnt ihr euch Kokosbutter aus Kokosraspeln mit einer Küchenmaschine im Prinzip ganz einfach selber machen.
Quelle
Da ich derzeit nicht im Besitz einer Küchenmaschine bin, habe ich auf Kokosbutter aus dem Biomarkt zurückgegriffen.
Falls ihr partout nicht an Kokosbutter herankommt könnt ihr durchaus auch Kokosöl verwenden, jedoch wird das Ergebnis ein wenig fettiger.

Peanutbutter Cups mit Marmeladen-Kern
 
PREP
COOK
TOTAL
 
Author:
Typ: Dessert
Cuisine: vegan
Portionen / Serves: reicht für ca. 6 – 7 PB Cups in Muffinförmchen
Zutaten / Ingredients
  • 200g (grob 1 ½ cups) Zartbitterschokolade
  • ca. 70g (¼ – ⅓ cup) Erdnussbutter / Erdnussmus
  • ca. 60g ( ¼ – ⅓ cup) Kokosbutter* (siehe Notizen) oder Kokosöl
  • 3-5 EL Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • ca. 2-3 TL Marmelade oder Konfitüre nach Wahl (ich hatte Kirschmarmelade)
UTENSILIEN
  • 6 Muffinförmchen aus Papier
  • 1 Muffinblech (damit die Cups ihre Form behalten)
  • 1 Thermometer zum Temperieren der Schokolade
Zubereitung / Instructions
I. SCHOKOLADE
  1. Die Papierförmchen in den Mulden des Muffinblechs platzieren und zur Seite stellen.
  2. Wasser in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze erwärmen. Das Wasser soll nicht kochen, da die Schokolade sonst zu heiß wird und an Aroma verliert.
  3. Die Schokolade grob zerhacken und ca. 70g in eine Schüssel geben. Die Schüssel nun über das Wasserbad hängen (zum Beispiel hiermit) und langsam zum schmelzen bringen. Penibel darauf achten, dass kein Wasser in die Schüssel gelangt, da die Schokolade sonst klumpig wird.
  4. Mit einem Thermometer die Temperatur überprüfen. Zartbitterschokolade schmilzt bei ca. 45-50 Grad.
  5. Sobald die Schokolade flüssig ist, die Schüssel vom Herd nehmen und weitere 30g der Schokolade dazugeben und unter leichtem Rühren schmelzen. Dadurch sollte die Temperatur der Schokolade schon gesunken sein. Die Schokolade stehen lassen, bis eine Temperatur von ca. 25 Grad erreicht ist. Die Schüssel dann erneut ins Wasserbad stellen und auf 30 – 33°C erwärmen.
  6. Die geschmolzene Schokolade mit einem Teelöffel vorsichtig auf die 6 Muffinförmchen verteilen.
II. PEANUTBUTTER MASSE
  1. Während die Schokolade fest wird (im Kühlschrank innerhalb von 5 Minuten) bereiten wir die mittlere Schicht vor: Dafür die Erdnussbutter mit der Kokosbutter* (siehe Notizen) und einer Prise Salz (bei gesalzener Erdnussbutter ist dies natürlich nicht mehr nötig) vermengen. Wenn die Masse noch klumpig ist, kann man sie für 10 – 30 Sekunden in der Mikrowelle erwärmt werden.
  2. Den Ahornsirup nach Gusto dazugeben.
  3. Überprüfen, ob die erste Schokoladenschicht fest geworden ist und erst dann die Erdnussbutter-Masse gleichmäßig auf die 6 Förmchen verteilen. Mit einem kleinen Löffel jeweils einen Klecks Marmelade mittig platzieren und darauf achten, dass sie nicht seitlich herauslaufen kann (siehe auch Fotos im Beitrag).
III. SCHOKOLADE
  1. Mit den übrigen 100g der Schokolade so verfahren wie beim ersten Durchgang.
  2. Die Schokolade gleichmäßig auf die 6 Förmchen verteilen und im Kühlschrank abkühlen und fest werden lassen. Alternativ, wenn es schnell gehen muss tun es auch 15 – 20 Minuten im Gefrierfach.
OPTIONAL
  1. Wer mag kann die Peanutbutter Cups nun noch frei Schnauze mit Nüssen, Erdnussbutter oder Zuckerguss-Herzchen dekoriere und verschenken oder ganz einfach selber verspeisen.
Anmerkungen / Notes
Alternativ könnt ihr auch Kokosöl verwenden, jedoch wird das Ergebnis ein wenig fettiger.
Der Unterschied von Kokosöl und Kokosbutter ist folgender:
Für Kokosöl wird das Fruchtfleisch der Kokosnuss herausgeschält, getrocknet und anschließend gepresst.
Für Kokosbutter wird das gesamte Fruchtfleisch verwendet und so lange püriert, bis das Öl austritt und eine homogene Masse entsteht.
Daher könnt ihr euch Kokosbutter aus Kokosraspeln mit einer Küchenmaschine im Prinzip ganz einfach selber machen oder aber auch auf Kokosbutter aus dem Biomarkt zurückgreifen.

Mehr Rezepte für Erdnussbutter Junkies

Erdnuss Mousse au Chocolat aus Aquafaba

Vegane Dattel-Brownies

Vegane Schokomousse aus Seidentofu

Zum Pinnen für später

Rezept für Reese's inspirierte Peanutbutter + Jelly Cups. Erdnussbutter, Marmelade und Zartbitterschokolade in Pralinen-Form #dessert #süßes #no #valentinstag #rezept #vegan


Info & Transparenz | Mit *Sternchen gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links! Bestellungen, die ihr über diesen Link tätigt unterstützen mich mit einer kleinen Provision, für die Arbeit an diesem Blog. Euch kostet dies selbstverständlich keinen Cent mehr und ich sehe es als Dankeschön für die Wertschätzung meiner Arbeit. Ich empfehle stets nur Produkte oder Dienstleistungen, die ich selber nutze und von denen ich vollstens überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.